Baccarat – Einfach und macht Spaß!

Vergleichen Sie und finden Sie das beste Online-Baccarat-Casino für Sie!

Wir haben 0 Casinos für Sie gefunden!

Was ist Baccarat?

Baccarat ist ein sehr einfaches und beliebtes Kartenspiel, das in Italien bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht. Aber es gewann erst an Popularität, als es im 19. Jahrhundert Frankreich erreichte. Die ursprüngliche Version des Spiels hieß Baccarat Banque. Später übernahm die Chemin De Fer-Version die Position als beliebteste Version des Spiels. Chemin De Fer ist französisch und bedeutet übersetzt “Eisenbahn''. Es hat seinen Namen, weil es weniger Zeit zum Spielen braucht als Baccarat Banque, eine sehr zeitaufwändige Version von Baccarat.

Als die Casinos größer und besser organisiert wurden, wurde Punto Banco immer beliebter. In dieser Version zieht nur der Dealer die Karten. Dadurch können mehr Spieler am Spiel teilnehmen. Mehr als 90 % des in Casinos gespielten Baccarat ist Punto Blanco.

Baccarat ist weltweit bekannt. Es ist ein Spiel, das in zahlreichen Online-Casinos zu finden ist. Für manche ist es auch als Spiel der Reichen bekannt. Der Grund dafür ist, dass viele reiche Leute wegen der Exklusivität und Atmosphäre des Spiels oft Baccarat spielen. Es gibt viele Geschichten über reiche Männer, die ihr gesamtes Vermögen in nur wenigen Stunden verloren haben. Andere kennen es als das James Bond´s Spiel der Wahl.

Baccarat-Regeln

Baccarat ist Blackjack ziemlich ähnlich. Bei beiden Spielen geht es darum, Karten zu ziehen und einer bestimmten Punktzahl so nahe wie möglich zu kommen. Es gibt ein paar Grundregeln, die Sie kennen sollten, bevor Sie mit dem Spiel beginnen. 

Sie sind eigentlich sehr einfach:

  • Die beste Punktzahl ist 9. Es ist nicht möglich, eine höhere Punktzahl als 9 zu erreichen.
  • Asse sind numerisch gleich 1, Bildkarten sind gleich 10 und alle anderen Karten sind gleich der Zahl, die auf der Karte steht.
  • Wenn die Gesamtzahl mehr als 10 beträgt, ist die zweite Ziffer der Wert der Hand.

Hier ist ein Beispiel: Sie haben 3 + 8 in Ihrer ersten Hand gezogen, was einer Punktzahl von 11 entspricht. Da sie über 10 liegt, ist Ihre Gesamtpunktzahl nach der ersten zwei Karten 1. Dies ist keine gute Hand beim Baccarat, da es niedrig ist. 

Ein anderes Beispiel könnte 10 + 4 = 14 sein. Aber da nur die letzte Ziffer zählt, wenn die Summe über 10 ist, ist die Gesamtpunktzahl 4.

Wie man Baccarat wie ein Profi spielt

Baccarat ist ein Spiel, das zwischen dem Spieler und dem Bänker gespielt wird. Bei Chemin De Fer und Baccarat Banque wechseln die Spieler zwischen den Rollen des Spielers und des Bankiers. Wie bereits erwähnt, ist es bei Punto Banco immer das Casino, das den Bankier spielt, und die Spieler sind nur die Spieler. Doch wie läuft der Spielverlauf eigentlich ab?

Sie beginnen, indem Sie eine Wette platzieren.

Das Platzieren der Wette

Baccarat ist ein Ratespiel. Daher müssen die Spieler ihre Wetten platzieren, bevor die Karten ausgeteilt wurden. Wenn Sie beim Baccarat eine Wette platzieren, haben Sie drei Möglichkeiten:

  • Die Hand des Bankiers: Sie setzen auf die Hand des Bankiers. Wenn Sie richtig liegen, verdoppeln Sie Ihr Geld, auch 1:1 genannt.
  • Die Hand des Spielers: Wenn Sie gewinnen, indem Sie auf die Hand des Spielers setzen, verdoppeln Sie auch Ihr Geld.
  • Unentschieden: Sollten Sie das Glück haben, nach einer Wette auf ein Unentschieden zu gewinnen, werden Sie 8:1 ausgezahlt.

Einfach, oder? Aber ... Sie sollten beachten, dass Sie die Wette auf ein Unentschieden vermeiden sollten, da sie dazu neigt, den Geldbeutel der Spieler zu belasten. Auch wenn es die beste Auszahlung hat – 8:1 – hat es auch bei weitem die schlechtesten Gewinnchancen. Der Hausvorteil liegt tendenziell bei satten 14,36 %. Das bedeutet, dass Sie theoretisch 14,36€ verlieren könnten, wenn Sie hundertmal 1€ setzen würden. Nachdem wir nun festgestellt haben, wie Sie beim Spielen von Baccarat Ihre Wetten platzieren, wollen wir uns genauer ansehen, wie das Spiel funktioniert.

Die Runde

Das Spiel beginnt damit, dass der Spieler und der Bankiers jeweils zwei Karten erhalten. Wenn eine oder beide Hände gleich 8 oder 9 sind, ist es ein „natürlicher“ Gewinn und das Spiel ist vorbei. Wetten, die platziert wurden, werden daher ausgezahlt.

Wenn weder die Hand des Spielers noch die des Bankiers 8 oder 9 entspricht, wird eine dritte Karte gezogen.

Die Regeln für das Ziehen der dritten Karte im Baccarat-Spiel sind für den Spieler und den Bankhalter unterschiedlich:

Regeln für die dritte Karte für den Spieler

Der Spieler beginnt immer.

  • Wenn die Hand des Spielers 8 oder 9 Punkte beträgt, ist dies ein natürlicher Gewinn und es wird keine dritte Karte gezogen.
  • Wenn die Hand des Spielers 6 oder 7 entspricht, bleibt der Spieler stehen (zieht keine zusätzliche Karte).
  • Wenn die Hand des Spielers insgesamt 0 – 5 Punkte beträgt, zieht der Spieler eine dritte Karte – es sei denn, die Hand des Bankhalters ist 8 oder 9. In diesem Fall werden keine weiteren Karten gezogen und der Bankhalter gewinnt

Dritte-Karte-Regel für die Bank

Die dritte Kartenregel für den Bankhalter hängt von der Hand des Spielers ab. Wenn der Spieler eine dritte Karte gezogen hat, muss die Bank gemäß den folgenden Regeln handeln.

  • Wenn der Bankhalter eine Punktzahl von 2 oder weniger hat, muss der Bankhalter eine dritte Karte ziehen, unabhängig davon, was die Karten des Spielers sind – es sei denn, der Spieler hat einen natürlichen Gewinn.
  • Wenn die Punktzahl des Bankiers 3 ist, muss der Bankier eine Karte ziehen, es sei denn, die dritte Karte des Spielers ist eine 8 – in diesem Fall bleibt der Bankier stehen.
  • Wenn die Punktzahl des Bankiers 4 ist, muss der Bankier eine Karte ziehen, wenn die dritte Karte des Spielers 2, 3, 4, 5, 6, 7 ist.
  • Wenn die Punktzahl des Bankiers 5 ist, muss der Bankier eine Karte ziehen, wenn die dritte Karte des Spielers 4, 5, 6 oder 7 ist.
  • Wenn die Punktzahl des Bankhalters 6 beträgt, muss der Bankhalter ziehen, wenn die dritte Karte des Spielers eine 6 oder 7 ist.
  • Wenn die Punktzahl des Bankhalters 7 beträgt, muss der Bankhalter stehen bleiben.
  • Wenn die Punktzahl des Bankiers 8 oder 9 beträgt, ziehen weder der Bankier noch der Spieler eine Karte.

Wie man beim Baccarat gewinnt

Eine häufig gestellte Frage lautet: Wie gewinnt man bei einem Baccarat-Spiel? Beim Baccarat gibt es so etwas wie eine gewinnende Hand. Die Gewinnerhand wird berechnet, nachdem alle Karten ausgeteilt wurden. Sowohl der Bankhalter als auch der Spieler können in einem Baccarat-Spiel nicht mehr als drei Karten erhalten. Wer der Summe von 9 am nächsten kommt, gewinnt. Wenn es ein Unentschieden gibt, verliert keine Hand – der Dealer sammelt einfach die verlorenen Wetten ein und zahlt die Gewinne aus.

Baccarat-Strategien

Wenn Sie neu bei Baccarat sind, haben Sie vielleicht noch nichts von dem berühmten Glücksspiel-Zitat gehört, dass Sie „immer auf die Bank setzen sollten“. Auf den Bankier zu setzen ist nicht nur die einfachste und sicherste Baccarat-Strategie. Es gibt einen mathematischen Beweis dafür, dass das Wetten auf den Bankier die profitabelste Strategie beim Baccarat-Spiel ist. Hier ist das Beispiel:

Unter der Annahme, dass das Casino acht standardmäßige 52-Karten-Decks verwendet, sind die Prozentsätze jeder Hand wie folgt:

● Die Hand des Spielers verliert in 45,87 % der Fälle, gewinnt in 44,63 % der Fälle und hält in 9,51 % der Fälle unentschieden Zeit.

● Die Hand des Bankiers hingegen verliert in 44,65 % der Fälle, gewinnt in 45,87 % der Fälle und hält in 9,51 % der Fälle unentschieden.

Wenn wir alle unentschiedenen Hände aus der Gleichung entfernen, verliert die Hand des Bankiers in 49,32 % der Fälle, während sie in 50,68 % der Fälle gewinnt. Auf der anderen Seite verlieren 50,68 % der Hände des Spielers, während 49,32 % gewinnen.

Wenn man sich diesen mathematischen Hintergrund ansieht, ist es klar, dass Wetten auf die Hand des Bankiers eine höhere Gewinnchance haben. Um diese Differenz auszugleichen, gibt es eine Provision von 5 % auf alle gewonnenen Wetten, die auf die Hand des Bankiers getätigt werden.

Aber es gibt auch andere Strategien, die Sie beim Baccarat spielen anwenden können. Wir haben diese Strategien unten aufgelistet:

Das Martingale-System

Diese Strategie ist als eine der am weitesten verbreiteten Wettstrategien bekannt. Das Martingale-System ist ein gängiges System zur schrittweisen Anpassung der Einsätze in Casinospielen wie Baccarat. Das traditionelle Martingale-System besagt, dass Sie beim nächsten Einsatz verdoppeln sollten, wenn Sie Ihren letzten Einsatz verloren haben.

Hier ist ein Beispiel: Wenn Sie eine Wette von 10€ auf die Hand des Bankiers platzieren und diese verliert, dann sollten Sie für die nächste Wette 20€ auf die gleiche Hand setzen. Aber es endet nicht dort. Diese Theorie legt nahe, dass Sie weitermachen sollten, bis Sie gewinnen. Wenn also die nächste Wette von 20€ verliert, sollten Sie dieselbe Wette auf 40€ verdoppeln, was bedeutet, dass es das Vierfache des ursprünglichen Einsatzes ist. Wenn Sie gewinnen, nehmen Sie Ihre Gewinne und geben sie an den ursprünglichen Einsatz zurück.

Langfristig hat das Martingale-System eine Erfolgsquote von fast 100%. Es ist jedoch eine ziemlich riskante Strategie:

  • Es ist nicht ideal für jemanden mit einer kleinen Bankroll. Ihnen kann schnell das Geld ausgehen, bevor Sie den lang ersehnten Gewinn erzielen können.
  • Wenn Sie zu viele aufeinanderfolgende Verluste erleiden, kann das Verdoppeln Ihres Einsatzes das Tischlimit erreichen. Das ist sicherlich ein großer Mist, da Sie keine Chance haben, Ihren Einsatz noch einmal zu verdoppeln.
  • Möglicherweise müssen Sie viel zu oft wetten, um einen anständigen Geldbetrag zu gewinnen.
  • Nicht alle Casinos erlauben die Verwendung des Martingale-Systems.

Glücklicherweise gibt es viele andere Strategien zum Ausprobieren. Sie haben sich alle als gleich wirksam erwiesen. Denken Sie nur daran, sich immer ein Limit zu setzen, damit Sie beim Spielen nicht die Kontrolle verlieren.

Das Fibonacci-System

Diese spezielle Strategie basiert auf der berühmten Fibonacci-Zahlenfolge, bei der die nächste Zahl in einer Folge durch die Summe der beiden vorherigen Zahlen bestimmt wird: 

1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55 usw.

Bei dieser speziellen Strategie ist viel Mathematik im Spiel. Sie müssen jedoch kein Zahlenzauberer sein, um dieses System in die Praxis umzusetzen. Es ist eigentlich gar nicht so schwer, wenn man das Wesentliche erstmal verstanden hat. Für jede Wette, die Sie verlieren, sollten Sie sie beim nächsten Einsatz erhöhen. Dieser Zyklus setzt sich fort, bis Sie einen Gewinn erzielen. Wie das Martingale-System geht auch das Fibonacci-System davon aus, dass die Verdoppelung des Einsatzes langfristig äußerst profitabel ist. Vielleicht würde ein Beispiel es etwas verständlicher machen:

Sie beginnen mit einem Einsatz von 10€ auf der Hand des Spielers. Wenn Sie Ihre ersten beiden Einsätze verlieren, sollte Ihr dritter Einsatz das Dreifache Ihres ursprünglichen Einsatzes betragen, also 30€ (3 x 10€). Wenn Sie die dritte Wette gewinnen, beträgt Ihr Gewinn 30€, was bedeutet, dass Sie das Geld zurückgewonnen haben, das Sie bei den ersten beiden Wetten verloren haben.

Wenn Ihre Pechsträhne drei Mal hintereinander endet, sollte Ihr vierter Einsatz das 5-fache Ihres ursprünglichen Einsatzes (50€) betragen. Wenn das Glück auf Ihrer Seite ist und Sie die vierte Runde gewinnen, erhalten Sie 50€ an Gewinn, was der Summe der letzten beiden verlorenen Hände entspricht, also 20€ + 30€.

Es ist ganz einfach: Setzen Sie 10€, bis Sie verlieren, und setzen Sie dann 20€, bis Sie verlieren. Wenn Sie die Wette von 20€ verlieren, erhöhen Sie sie auf 50€, dann 80€, 130€, 210€, 340€ … folgen Sie einfach der Fibonacci-Folge.

Bei der Verwendung der Fibonacci-Strategie wachsen die Wetten nicht so schnell wie bei der Verwendung von Martingale, aber es ist trotzdem ratsam, dass Sie sich ein Limit setzen, um die Wetten im Auge zu behalten und nicht die Kontrolle zu verlieren.

Das Paroli-System

Diese Strategie ist das komplette Gegenteil des Martingale-Systems. Manche nennen es sogar das Reverse Martingale System. Es ist eine Art positives Wettsystem, bei dem Sie Ihren Einsatz jedes Mal verdoppeln, wenn Sie gewinnen, bis Sie verlieren. Ziel ist es, 3 Siege in Folge zu erzielen. Hier ist ein Beispiel für Sie:

Schritt 1: Setzen Sie €10 auf die Hand des Spielers, bis Sie gewinnen. Dann verdoppeln Sie es auf 20 €.

Wenn Sie verlieren, kehren Sie zu Schritt 1 zurück. Andernfalls fahren Sie mit Schritt 2 fort.

Schritt 2: Setzen Sie €20, bis Sie gewinnen. Setzen Sie dann €40.

Wenn Sie verlieren, gehen Sie zurück zu Schritt 1. Wenn Sie gewinnen, verdoppeln Sie den Betrag erneut und setzen Sie 80 €.

Schritt 3: Setzen Sie €80, bis Sie gewinnen.

Wenn Sie verlieren, kehren Sie zu Schritt 1 zurück. Wenn Sie gewinnen, kehren Sie ebenfalls zu Schritt 1 zurück.

Dies wird so lange fortgesetzt, bis Sie dreimal hintereinander verlieren oder gewinnen, und dann beginnt der Kreis.

Das Labouchere-System

Wenn Sie nach einem einfachen Baccarat-System suchen, ist das Labouchere-System möglicherweise nicht das Richtige für Sie. Es ist eine komplexere Strategie, deren Beherrschung einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Es ist ein negatives Progressionssystem, bei dem Sie Ihren Einsatz nach jeder verlorenen Wette erhöhen. Das Schlüsselprinzip ist, dass Sie in der Lage sein sollten, Ihre Verluste nach einer Pechsträhne mit ein paar Gewinnen zurückzugewinnen – nicht nur einem Gewinn wie im Martingale-System.

Haben Sie Interesse, die Strategie kennenzulernen? Es gibt vier Regeln für das Labouchere-System:

Regel Nr. 1: Erstellen Sie eine Sequenz

Dies kann eine beliebige Sequenz Ihrer Wahl sein. Nehmen wir das Beispiel 1, 2, 3, 2, 2.

Regel Nr. 2: Setzen Sie den Betrag, der der Summe der ersten und letzten Zahl der Folge entspricht

Wenn Sie dem obigen Beispiel folgen, müssen Sie 3€ setzen, was die Summe aus 1€ (erste Zahl) und 2€ (letzte Zahl der Sequenz).

Regel Nr. 3: Gewinnzahlen nach einem Gewinn streichen

Wenn Sie bei dieser Wette gewinnen, entfernen Sie die erste und letzte Zahl der Folge. Dann setzen Sie die nächsten beiden Zahlen in der Folge 2 + 2 = 4€.

Regel Nr. 4: Fügen Sie der Sequenz nach einem Verlust eine Zahl hinzu

Wenn Sie die Wette verlieren, müssen Sie die Zahl zur Folge hinzufügen. Die Folge wird also 1, 2, 3, 2, 2, 3 sein. Dann müssen Sie von vorne beginnen und wieder mit der Gesamtsumme der ersten und letzten Zahl der Folge setzen: 1 + 3 = 4€.

Sie setzen diese Strategie fort, bis Sie nur noch eine Zahl haben. Wenn Sie nur noch eine Zahl haben, bedeutet dies, dass Sie eine Siegesserie hinter sich haben und viele Wetten zurückgewonnen haben.

Das D'Alembert-System

Dieses System ist ein positives, progressives System, aber es wurde entwickelt, um Sie vor schnellen und hohen Verlusten zu schützen und gleichzeitig verlorene Wetten wieder hereinzuholen. Bei dieser speziellen Strategie müssen Sie sich für eine Basiseinheit (den Wert Ihres Chips) entscheiden. Wenn Sie mit 1€-Chips spielen, dann ist Ihre Basiseinheit 1. Für jeden Einsatz, den Sie verlieren, sollten Sie Ihren Einsatz um 1 Chip erhöhen. Wenn Sie also 4€ gesetzt und verloren haben, muss Ihr nächster Einsatz 5€ betragen. Jedes Mal, wenn Sie gewinnen, nehmen Sie 1 Chip von Ihrem Einsatz ab. 

Wir empfehlen Ihnen, beim Wetten vorsichtig zu sein und nicht mehr zu setzen, als Sie zu verlieren bereit sind.

Online-Baccarat: Vor- und Nachteile

Mit dem Aufkommen von Online-Casinos ist es viel einfacher geworden, die Welt des Online-Glücksspiels zu genießen. Sie können jederzeit und überall spielen. Sie benötigen lediglich eine Internetverbindung und ein Smart-Gerät. Es ist unglaublich beliebt geworden, in Online-Casinos zu spielen. Es gibt noch andere Vorteile von Online-Baccarat als nur die Tatsache, dass es praktisch ist.

Nachfolgend haben wir eine Liste der Vorteile des Online-Baccarat-Spiels zusammengestellt:

  • Es ist bequem und von überall und jederzeit zugänglich.
  • Viele verschiedene Boni und Aktionen.
  • Sie können kostenlose Demoversionen verwenden. Testen Sie das Spiel kostenlos, bevor Sie mit echtem Geld spielen.
  • Viele verschiedene Variationen des Spiels sind an einem einzigen Ort versammelt.
  • Die Möglichkeit, live zu spielen.
  • Viele verschiedene Zahlungsmöglichkeiten für die Chips oder Jetons, mit denen Sie spielen (mehrere Zahlungsmethoden).

Aber natürlich sind mit dem Online-Glücksspiel nicht nur Vorteile verbunden. Es gibt auch einige Nachteile, die mit dem Spielen von Baccarat online verbunden sind:

  • Nicht die gleiche Atmosphäre wie in einem traditionellen Casino.
  • Nicht allen Online-Casinos kann vertraut werden. Stellen Sie sicher, dass Sie überprüfen, ob sie lizenziert sind oder nicht!
  • Kann die Spielsucht aufgrund der Zugänglichkeit und Bequemlichkeit erhöhen.
  • Langsamere Auszahlungen als in traditionellen Casinos.

Baccarat ist ein lustiges und einfaches Spiel. Es gibt nicht viele Regeln und es ist leicht zu lernen. Wenn Sie es noch nie zuvor ausprobiert haben und neugierig sind, wie das Spiel ist, finden Sie eine Demoversion, in der Sie kostenlos lernen und üben können. Oder vielleicht haben Sie Baccarat schon einmal ausprobiert und suchen nur nach einem neuen Casino, in dem Sie spielen können. Hier bei Casino Cupid haben wir eine großartige Liste beliebter und lizenzierter Online-Casinos erstellt. Schau es dir an! Vielleicht finden Sie Ihr neues Lieblings-Online-Casino.

Häufig gestellte Fragen